Symposium „Justiz und Judentum“ in Recklinghausen

05.10.2021

Das Symposium am 18. und 19. Oktober 2021 in Recklinghausen widmet sich Aspekten aus 1700 Jahren jüdischer Kultur- und Rechtsgeschichte in Deutschland. Beleuchtet werden soll u.a. die Rechtsstellung der Juden seit Ende des römischen West-Reichs. Was hat die jüdische Rechtskultur in unser heutiges Verständnis von Recht eingebracht? Was sagen jüdische Quellen zu den Rechten und Pflichten von Juden in der Diaspora? Das Wirken jüdischer Juristen und die Schicksale in der NS-Zeit sowie die Rolle der Justiz des NS-Staates werden rechtshistorisch betrachtet. Das Thema „Recht und Judentum“ und jüdisches Leben im heutigen Deutschland wird thematisiert.

Coronabedingt kann diese Tagung, die von der Dokumentations- und Forschungsstelle "Justiz und Nationalsozialismus" des Landes NRW gemeinsam mit der DIJV veranstaltet wird, anders als ursprünglich geplant, nur mit einer sehr kleinen Anzahl von Teilnehmern aus der Justiz NRW und der DIJV vor Ort stattfinden.

Es besteht aber die Möglichkeit, im Nachgang wesentliche Teile des Symposiums über den youtube-Kanal „JustizNRW“ unter https://www.youtube.com/user/JustizNRW/featured zu sehen. 

Anbei finden Sie das komplette Programm des Symposiums.