Regionale Veranstaltungen

In Berlin, im Rheinland, in München, Hamburg und Frankfurt treffen sich Mitglieder und Freunde der DIJV aus der jeweiligen Region regelmäßig zu Veranstaltungen, die Gelegenheit geben zum Gedankenaustausch, zum gegenseitigen Kennenlernen oder einfach zu einem netten Gespräch über das Neueste in der DIJV.

Hinweise auf die nächsten Regionalveranstaltungen finden Sie ebenso wie Ansprechpartner in den Regionen hier.

VERANSTALTUNGEN IN BERLIN
Was fast wie ein Märchen aus Tausend und eine Nacht klingt, ist ein bisher nicht erzähltes, wahres Kapitel der Shoah: Ein Ägyptischer Arzt riskiert sein Leben, um in Berlin ein jüdisches Mädchen und ihre Familie vor den Nationalsozialisten zu retten. Über diese jüdisch-muslimische Rettungsgeschichte hat Ronen Steinke, Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Autor der viel beachteten Fritz Bauer Biographie, jetzt ein eindringliches Buch vorgelegt.

Steinke erzählt eine wahre Geschichte von Nächstenliebe und grenzenloser Hilfsbereitschaft, die Mut macht, auch in dunklen und gefährlichen Zeiten, die geprägt sind von Hass und Ausgrenzung, menschlich zu handeln. Als jüdischer Teenager überlebte Anna Boros den Holocaust mitten in Hitlers Hauptstadt – dank des tapferen ägyptischen Arztes Mohamed Helmy. In Yad Vashem wurde Helmy dafür posthum Ende Oktober als »Gerechter unter den Völkern« geehrt – als bislang einziger Araber.

Wir freuen uns, dass uns Ronen Steinke seine Spurensuche, die ihn nach Kairo zu den Angehörigen von Helmy und nach New York zu Anna Boros‘ Tochter führte, in Berlin vorstellt.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, den 29. November 2017 um 19 Uhr in der Kanzlei Raue LLP Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin

Da es nur ein begrenztes Platzangebot gibt, bitten wir um Anmeldung bis zum 24. November 2017.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen in Berlin erhalten Sie bei: Jacqueline Hopp.

VERANSTALTUNGEN IM RHEINLAND
Der nächste DIJV-Stammtisch im Rheinland findet statt am Mittwoch, den 06.12.2017, um 19:00 Uhr. Wir treffen uns wieder wie gehabt im Restaurant „efsin“, Fürstenwall 66b, in Düsseldorf. Bei diesem Treffen wollen wir unsere nächste Exkursion zum „Zentrum für verfolgte Künste“ in Solingen (www.verfolgte-kuenste.de) besprechen.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen bzw. Kennenlernen!

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen im Rheinland erhalten Sie bei: Claudia Menzel.

VERANSTALTUNGEN IN MÜNCHEN
Nähere Informationen zu den Münchener Veranstaltungen erhalten Sie bei: Pia Becker.

VERANSTALTUNGEN IN HAMBURG
Nähere Informationen zu den Hamburger Veranstaltungen erhalten Sie bei: Nina Briskorn.

VERANSTALTUNGEN IN FRANKFURT
Die DIJV, die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, der Hessische Generalstaatsanwalt Prof. Dr. Helmut Fünfsinn und der Präsident des Hessischen Staatsgerichtshofs und des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main Prof. Dr. Roman Poseck laden Sie herzlich ein, am 11. Dezember 2017 um 18.00 Uhr an der ersten Veranstaltung der Regionalgruppe Rhein-Main der DIJV teilzunehmen.

Die Referentin und Referenten werden zu folgenden Themen vortragen:
BILDUNG DER REGIONALGRUPPE RHEIN-MAIN
Dr. Michael Griem, Präsident der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main
DAS FRITZ BAUER INSTITUT: GRÜNDUNG, FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE UND AKTUELLE THEMEN
Prof. Dr. Sybille Steinbacher, Leiterin des Fritz Bauer Instituts
BERICHT AUS DER DEUTSCH-ISRAELISCHEN JURISTENVEREINIGUNG UND DEN REGIONALGRUPPEN
Rechtsanwalt Zvi Tirosh, 2. Vorsitzender der DIJV

Die kostenlose Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, Bockenheimer Anlage 36, 60322 Frankfurt am Main, statt.
Im Anschluss an die Vorträge laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss ein, bei dem Gelegenheit besteht, die Gespräche mit der Referentin sowie den Referenten und den Teilnehmern fortzusetzen, bestehende Kontakte zu intensivieren und weitere Kontakte zu knüpfen.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, bitten wir aus organisatorischen Gründen um eine Anmeldung per E-Mail an Zeiss@rak-ffm.de bis spätestens zum 1. Dezember 2017.

Nähere Informationen zu den Frankfurter Veranstaltungen erhalten Sie bei: Jacqueline Hopp