Bundesverdienstkreuze u.ä.

ARIEH KORETZ

Am 1. Januar 2016 ist unser langjähriger Vorsitzender in Israel und jetziger Vizepräsident der DIJV/IDJV, Rechtsanwalt und Notar Arieh Koretz, im Alter von 87 Jahren in Tel Aviv verstorben.

DIJV-Tagung 2014 in Tel Aviv: Arieh Koretz berichtet aus seinem bewegten Leben. Foto: Guy Shapiro

DIJV-Tagung 2014 in Tel Aviv: Arieh Koretz berichtet aus seinem bewegten Leben. Foto: Guy Shapiro

Arieh war ein ganz besonderer Mensch, der mit seinem Wirken unsere Vereinigung maßgeblich geprägt hat. Als gebürtiger Hamburger, der 1933 nach Saloniki übersiedelte, weil sein Vater dort zum Oberrabbiner berufen worden war, wurde er mit seiner Familie 1943 nach Bergen-Belsen deportiert. Arieh überlebte, während sein Vater kurz nach der Befreiung verstarb. Wer sein Tagebuch, das er während seiner Zeit in Bergen-Belsen auf griechisch geschrieben, aber erst vor wenigen Jahren veröffentlicht hat, gelesen hat, kann vielleicht ermessen, was es für Arieh bedeutet haben muss, den Kontakt mit Deutschland und den Deutschen gleichwohl so intensiv zu pflegen.

Alle, die an der Tagung im Oktober 2014 in Tel Aviv teilgenommen haben, wird der Abend in Erinnerung bleiben, an dem uns Arieh aus seinen Erinnerungen an Bergen-Belsen berichtete. Arieh hat es sehr bedauert, im Herbst 2015 nicht an der Tagung in Berlin teilnehmen zu können. Bis zum Schluss hat er regen Anteil an der Arbeit der Vereinigung genommen.

Wir werden ihn sehr vermissen.

VERLEIHUNG EHRENDOKTORWÜRDE
Die Juristische Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg hat am 22.11.2013 unserem Präsidenten Prof. Dr. Izhak Englard im Rahmen ihrer jährlichen Promotionsfeier mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet: „Die Fakultät ehrt damit einen bedeutenden Juristen von internationaler Reputation, der zudem auch Richter des Supreme Court war. Die Fakultät ehrt zugleich einen bedeutenden Brückenbauer zwischen Deutschland und Israel, zwischen Deutschen und Juden.“

BUNDESVERDIENSTKREUZ FÜR ARIEH KORETZ
Arieh Koretz, unser langjähriges Vorstandsmitglied und Überlebender des Konzentrationslagers Belsen-Belsen, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten große und bleibende Verdienste um die deutsch-israelischen Beziehungen erworben. Immer wieder hat Arieh Koretz Reisen nach Deutschland unternommen, um sich für enge und freundschaftliche Kontakte zwischen Deutschen und Israelis einzusetzen und hat damit einen wichtigen Beitrag zur Versöhnung und zur Vertrauensbildung zwischen Deutschland und Israel geleistet. In Anerkennung dieser Verdienste hat ihm der Bundespräsident das Verdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Leider konnte Arieh Koretz aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Tagung in Hamburg teilnehmen, so dass statt der geplanten Übergabe durch den Justizsenator der Hansestadt Hamburg diese nunmehr durch den deutschen Botschafter in Israel erfolgen wird.

Lesen Sie die Rede des Justizsenators der Hansestadt Hamburg, Dr. Till Steffen, die dieser anlässlich des Empfangs des Senats der Hansestadt Hamburg am 9. Juni 2010 zu Ehren Arieh Koretz gehalten hat.

BUNDESVERDIENSTKREUZ FÜR JOEL LEVI
Joel Levi, Gründungsmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied der DIJV/IDJV, hat am 24. Juli 2007 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse erhalten. Die Auszeichnung wurde ihm vom deutschen Botschafter in Israel, Dr. Harald Kindermann, im Auftrag des Bundespräsidenten verliehen.

Joel Levi, der seit 1964 in seiner eigenen Kanzlei in Ramat Gan als Rechtsanwalt tätig ist, berät und vertritt seit langen Jahren in deutsch-israelischen Mandaten. Er war Initiator der Ausstellung „Anwalt ohne Recht“ über das Schicksal jüdischer Anwälte im Dritten Reich, die in Deutschland, Israel und den USA zu sehen war.

Joel ist auch einer der Menschen, ohne den die DIJV/IDJV nicht zu denken wäre und dem sie sehr viel verdankt.

Wir gratulieren von ganzem Herzen!