20. Jahrestagung in Haifa/Jerusalem 2011

Die 20. Jahrestagung der DIJV/IDJV fand vom 30. Oktober bis 6. November 2011 in Haifa und Jerusalem statt.

Themen und Referenten:

Entwicklungen in der Rechtsprechung des Supreme Court
Dr. Yoram Danziger, Richter am Supreme Court, Jerusalem

Probleme der Religionsfreiheit in Westeuropa angesichts des Anwachsens islamischer Minderheiten
Prof. Dr. Katharina Pabel, Universität Linz
Prof. Dr. Fania Oz-Salzberger, Universität Haifa

Geschichte der Wiedergutmachung – Vom Luxemburger Abkommen zur Ghettorentenproblematik in der Gegenwart
Dr. Jan-Robert von Renesse, RiLSG, Essen
Eliahu Weber, Rechtsanwalt, Tel Aviv

Haifa – Ein Mikrokosmos der innerisraelischen Konflikte
Wadi Salib – Über Geschichte, Gedächtnis und Eigentum
Prof. Dr. Yfaat Weiss, Hebräische Universität, Jerusalem
Eine gemischte Stadt in einem jüdischen Staat
Dr. Mahmud Yazbak, Universität Haifa

Erneuerbare Energien – Technische Vorgaben und rechtliches Regelungssystem
Prof. Dr. Martin Maslaton, Rechtsanwalt, Leipzig

Investitionen in die israelische High-Tech Industrie
Eyal Bar-Zvi, Rechtsanwalt, Universität Haifa

Intellectual property – Neue Herausforderungen
Prof. Dr. Niva Elkin-Koren, Dekanin der juristischen Fakultät der Universität Haifa
Dr. Shlomo Cohen, Rechtsanwalt, Tel Aviv

(Nachträgliche) Sicherungsverwahrung und Administrative Detention – Ein Rechtsvergleich
Prof. Dr. Emanuel Gross, Universität Haifa
Lila Margalith, Rechtsanwältin, ACRI, Tel Aviv
Dr. Christoph Strötz, Generalstaatsanwalt, München

Völkerrechtliche Aspekte asymmetrischer Konflikte – Strafrechtliche Verantwortung von Soldaten am Beispiel Afghanistan und Gaza (Paneldiskussion)
MinDir.in Dr. Susanne Wasum-Rainer, Leiterin der Rechtsabteilung und Völkerrechtsberaterin im Auswärtigen Amt, Berlin
Prof. Dr. Andreas Zimmermann, Universität Potsdam
Daniel Reisner, Rechtsanwalt, Tel Aviv
Michael Sfard, Rechtsanwalt, Tel Aviv
Prof. Dr. Robin Geiß, Universität Potsdam

50 Jahre Eichmann-Prozess
Gabriel Bach, ehemaliger stv. Ankläger im Eichmann-Verfahren, Jerusalem
Prof. Dr. Moshe Zimmermann, Hebräische Universität Jerusalem