16. Jahrestagung Jerusalem 2005

40 JAHRE DIPLOMATISCHE BEZIEHUNGEN ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND ISRAEL

Mehr als 200 Juristinnen und Juristen aus Deutschland und Israel haben an der Tagung teilgenommen, die die DIJV/IDJV anlässlich des 40. Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und der Bundesrepublik Deutschland in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet hat. Die Konferenz fand vom 22. bis 27. Mai 2005 in Jerusalem statt und stand unter der Schirmherrschaft der Justizministerinnen beider Länder.

Gesamtbericht über die Tagung

THEMEN & REFERENTEN:
Die Funktion des Obersten Gerichtshofes in Israel und des Bundesverfassungsgerichts in Deutschland
Brigitte Zypries, Bundesministerin der Justiz, Berlin
Prof. Dr. Lerke Osterloh, Richterin des BVerfG, Karlsruhe
Dorit Beinisch, Richterin des Obersten Gerichtshofs in Israel, Jerusalem

Das Parteiensystem in Israel und Deutschland
Prof. Dr. Martin Morlok, Fakultät für Rechtswissenschaft, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
Dr. Yigal Mersel, Registrar beim Obersten Gerichtshof in Israel, Jerusalem

Beziehungen zwischen Religion und Staat in Israel und Deutschland
Prof. Dr. Emanuel Gutman, Fakultät für Politikwissenschaft, Hebräische Universität, Jerusalem
Prof. Dr. Ulrich K. Preuß, Otto-Suhr-Institut, Berlin
Prof. Dr. Yedida Stern, Fakultät für Rechtswissenschaft, Bar Ilan Universität, Ramat Gan

Klonen – Ein Angriff auf die Menschenwürde oder legitime Forschung?
Prof. Dr. Amos Shapira, Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Tel Aviv
Prof. Dr. Reinhard Merkel, Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Hamburg